Zum Inhalt

Andrew Cole Multi-Track-Session-Dateien

Andrew Cole - "Tote Rosen"

In diesen modernen Zeiten stellen die meisten Hersteller von Audiogeräten zufällige, aus dem Zusammenhang gerissene "Soundclips" ihrer Produkte bereit. TELEFUNKEN Elektroakustik hat diesen Prozess mit einer Fortsetzung der Serie "Multi-Track Session Files" noch einmal einen Schritt weitergeführt.

Die TELEFUNKEN Elektroakustik "Multi-Track Session File"-Serie bietet "Soundclips" im vollen Kontext einer tatsächlichen "Full-Band"-Aufnahme, mit tatsächlichen Vergleichen der verschiedenen Modelle, die bei derselben Performance verwendet wurden, anstatt die gebräuchlicheren Soundbits mit kein Kontextbezug.

Das neueste Mitglied der TELEFUNKEN Elektroakustik Multi-Track Session File Serie wurde am 22. Oktober 2011 während der 131. Audio Engineering Society Convention in den Germano Studios in Manhattan aufgenommen. Entwickelt von Germano Studios Staff Engineer Kenta Yonesaka über die SSL-"Duality"-Konsole des Studios, mit kompetenter Unterstützung von TELEFUNKEN Elektroakustiks eigenem Brendan Morawski, enthielt die neueste Ausgabe der Serie einige Überraschungen.

Die Künstler, die während dieser Aufnahmesession vorgestellt wurden, waren Songwriter Andrew Cole (www.andrewcolemusic.com) unterstützt von Sängerin Chantel Upshaw (chantelupshaw.com), Gitarrist Lee Sylvester, Schlagzeuger Bryan Kelly, Bassist Bill Carleton (www.billcarleton.com) und dem Pianisten Tony Parlapiano. Andrews Originalsong "Dead Roses" ist ein akustischer Folk-Pop-Song mit einer gehauchten männlichen Leadstimme und einer eindringlichen weiblichen Begleitung.

Einige der Highlights, die Sie auf diesen Dateien hören werden, beinhalten mehrere TELEFUNKEN Elektroakustik-Klassiker, die für den Gesang verwendet werden. Die ELA M 251, U48, C12 sowie die AR-51 und CU-29 sind zum Standard für Gesangsaufgaben in der mehrspurigen Session-Serie geworden. Unkonventionell wurde ein Paar AK-47 mkII-Mikrofone im direkten Vergleich zu einem Paar des ehrwürdigen Klassikers C12 im Overhead-Einsatz platziert.

Darüber hinaus stellte TELEFUNKEN Elektroakustik zwei Prototypenmodelle aus dem Dynamikbereich vor. Das M82 spezialisierte Kickdrum-Mikrofon feierte sein Debüt, zusammen mit dem bald erscheinenden M81 Instrumentenmikrofon. Mit einem weniger vorwärts gerichteten oberen Mitteltoncharakter wurde der M81 für Tom-Aufnahmen verwendet und neben den RFT-Serien CU-29 Copperhead und AR-51 auf der E-Gitarre platziert.

Auch in weniger bekannten Mikrofonanwendungen wurde ein Paar ELA M 260-Mikrofone verwendet, um ein Klavier aufzunehmen, während ein Prototyp DI und CU-29 zum ersten Mal in einer Bassaufnahmeanwendung auftauchten. Um die Sitzung auszufüllen, Das Stereomikrofon AR-70 erfasst gekonnt den gesamten Raumklang.

Diese Dateien stehen zum Download auf Ihr bevorzugtes DAW-System im 24-Bit-WAV-Format mit einer Abtastrate von 44.1k zur Verfügung. Sie sind herzlich eingeladen, diese Dateien nicht nur anzuhören, sondern auch die verschiedenen "multi-miced"-Szenarien anzuhören und zu vergleichen, während Sie eine strukturelle Mischungsbalance finden, die Ihrem persönlichen ästhetischen Empfinden entspricht.